Ihr Zahnarzt in Sülz | Prophylaxe – So wichtig ist gründliche Zahnpflege

Veröffentlicht von Joe

Der Gang zur Prophylaxe beim Zahnarzt geschieht meistens nicht freiwillig. In der Regel kommen die Patienten erst, wenn sie Schmerzen haben.

Nun ist es aber so, dass einige Menschen seltener als andere zum Zahnarzt müssen, was einen deutlich stress- und schmerzfreieren Alltag bedeutet. Es ist kein Geheimnis, dass eine gute Zahnpflege für eine ordentliche Zahngesundheit sorgt und dadurch die Intervalle zwischen den Zahnarztbesuchen spürbar verlängert werden. Diese vorbeugenden Maßnahmen nennen wir Prophylaxe, weil sie den Ernstfall so lange wie möglich hinauszögern sollen. Viele der Maßnahmen sind ohne Probleme zu Hause durchführbar – für andere können Sie auch unsere Praxis aufsuchen. Wir wollen Ihnen an dieser Stelle eine Übersicht schaffen, welche Möglichkeiten für eine effiziente Prophylaxe existieren.

Maßnahmen für zu Hause

  1. Zähneputzen

Die wichtigste und logischste Maßnahme kommt direkt zu Beginn. Keine Maßnahme ist für sich genommen wichtiger, als das regelmäßige Zähneputzen. Hierfür eignen sich normale oder elektrisch angetriebene Zahnbürsten, mit denen die Plaque – also der Nährboden für Beläge und Bakterien – nachhaltig und gründlich entfernt werden kann. Für beide Varianten sollte die jeweils richtige Putztechnik verwendet werden (fragen Sie nach), wobei auf zu großen Druck verzichtet werden sollte, um Zahnschmelz und Zahnfleisch zu schonen. Eine passende Zahnpasta hilft bei individuellen Problemen (z.B. schmerzempfindliche Zähne).

  1. Zahnzwischenräume gründlich reinigen

Auffallend wenige Patienten gehen regelmäßig über das Zähneputzen hinaus und vernachlässigen dadurch die tückischen Zwischenräume der Zähne. Dort, wo die Zahnbürste nicht gut hingelangt, bleiben Essensreste und Plaque aber bestehen und weichen mittelfristig den Zahnschmelz auf – Karies entsteht und Löcher sind die Folge. Dabei kann man die Zwischenräume einfach mit Zahnseide sauber halten, die während jedes Putzvorgangs angewendet wird. Hierzu spannt man den Faden einfach zwischen zwei Finger und führt ihn kurz am Zahn entlang. Wem das zu fummelig ist, kann auch auf fertige Zahnseide-Sticks zurückgreifen oder auf sogenannte Interdental-Bürsten, die mit einem kleinen Draht in die Zwischenräume eingeführt werden. Achtung! Der Draht kann ins Zahnfleisch pieken und Blutungen auslösen, gerade bei gereiztem Zahnfleisch.

  1. Mundspülungen

Das Thema wird nicht völlig zu Unrecht kontroverser diskutiert, gibt es doch viele Spülungen auf dem Markt, die nur geringe Auswirkung auf die Mundhygiene oder speziellere Anwendungsgebiete haben. Erkundigen Sie sich, welche Spülung für Sie Sinn macht (z.B. Zahnfleisch-Schutz). Als Ergänzung kann man mit ihnen aber nicht viel falsch machen. Achtung! Mundwasser dient nur der Atemauffrischung.

  1. Plaque-Tabletten

Wer sich zu Hause selbst kontrollieren oder seine Putztechnik optimieren möchte, kann auch Plaque-Tabletten einsetzen, um übrig gebliebene Stellen im Mund ausfindig zu machen. Die Tabletten färben die Plaque in verschiedenen Tönen ein, sodass sogar alte und neue Plaque identifiziert werden kann. Vorsicht! Am besten mit alten Klamotten durchführen und danach gründlich nachputzen.

  1. Kaugummi kauen

Kaugummis selbst entfernen zwar keine Plaque, sorgen aber für einen erhöhten Speichelfluss, der wiederum die Selbstreinigung anregt und die Zähne kurzfristig etwas besser schützt. Sie ersetzen keine Reinigung mit der Zahnbürste, sondern ergänzen die zeitlichen Zwischenräume und sind besser, als nichts.

 

Maßnahmen beim Zahnarzt

 

Besonders gründliche Prophylaxe-Leistungen erhalten Sie in jeder Zahnarztpraxis. Hier eine Übersicht der wichtigsten Maßnahmen:

  1. Die regelmäßige Kontrolle

„Jede Jeck is anders!“, lautet eine alte kölsche Lebensweisheit, die sich direkt auf alle Mundhöhlen dieser Welt übertragen lässt. Kein Gebiss ist wie das Nächste und braucht demnach individuelle Beratung, Pflege und Behandlung. Damit diese Punkte maßgeschneidert angeboten werden können, brauchen wir regelmäßige Termine, um den jeweils aktuellen Zustand bewerten zu können. Auch die Krankenkassen sehen das so und fordern die Patienten auf, alle sechs Monate zur Kontrolle zu erscheinen, um für alle Leistungen begünstigt zu werden.

  1. Professionelle Zahnreinigung

Mithilfe verschiedener Instrumente befreien wir Ihre Zähne von festsitzenden Belägen und Zahnstein. Hierbei wird vor allem der Übergang zum Zahnfleisch gründlich gereinigt, damit sich kleinere und größere Entzündungen dort zurückbilden können. Als Finishing erhalten die Zähne eine Politur und Fluorid-Schutzlackierung, damit sie in der nahen Zukunft bestmöglich geschützt sind.

  1. Erstellung eines individuellen Präventions- und Behandlungsplans

Unter Umständen sind Sie Risikopatient für (z.T.) erblich bedingte Zahnprobleme wie Parodontitis oder hatten bereits konkrete Vorerkrankungen sowie Fehlstellungen. Aber auch als normaler oder junger Patient ist es sinnvoll, auf besondere Eigenschaften der Zahnstruktur und Mundhygiene einzugehen. Besondere Umstände erfordern ganz persönlich angefertigte Präventionspläne, damit die Zahngesundheit beibehalten werden kann. Bei Jugendlichen kommt es z.B. oft vor, dass Fissuren schon früh versiegelt werden, damit die Kauflächen für Bakterien weniger attraktiv erscheinen. Bei Patienten mit ausgeprägtem Mundgeruch müssen wiederum auch Ursachen im Verdauungstrakt überprüft werden. So kann es auch zu interdisziplinären Behandlungsplänen kommen.

Individual- und Gruppenprophylaxe

Im Vergleich zum Einzelgespräch in der Zahnarztpraxis werden sich viele noch an den Besuch des Zahnarztes in der Schule oder vielleicht sogar dem Kindergarten erinnern. Hier versuchen wir ganzen Gruppen die Vorteile der Zahnhygiene zu vermitteln, damit eventuell bestehende Versäumnisse aufgeholt werden können. Wir zeigen, wie man richtig Zähne putzt und welche Gefahren bestehen, wenn man auf die regelmäßige Zahnreinigung verzichtet. Gleichzeitig gibt es Ernährungstipps, damit man auch über wichtige Zeiträume und Inhaltsstoffe Bescheid weiß.

 

Wenn Sie spezielle Fragen zur Zahnpflege oder Prophylaxe haben, sprechen Sie uns einfach an!

 

Ihr Joe Schankin

Kommentieren:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a> <b> <blockquote> <i>

Zahnarztpraxis J. Schankin © 2017